Löwenzahnhonig selber machen, jetzt ist Zeit!

Löwenzahnhonig: einfach, ehrlich & exzellent!

Anmutig ragen die sonnengelben Löwenzahnblüten derzeit aus den Frühlingswiesen und warten nur darauf von Dir gepflückt zu werden. Nimm Dir die Zeit, nutze die Gelegenheit und mach Deinen eigenen Löwenzahnhonig. Das Rezept erfordert ein klein wenig Geduld, die es Dir wert sein darf. Ansonsten ist der Löwenzahnhonig wirklich einfach herzustellen. Der ehrliche und gleichwohl exzellente Geschmack Deines eigenen Löwenzahnhonigs lässt Dich Freude, Glück und Sonne spüren und bereichert Deinen Speiseplan aufs Schönste.

Wofür kann ich Löwenzahnhonig verwenden?

Löwenzahnhonig kannst Du für so Vieles verwenden …

  • Klassisch als Brotaufstrich.
  • Im Joghurt und zu frischen Früchten.
  • Ein Löffel Löwenzahnhonig mit etwas Orangen- und Zitronensaft, Olivenöl und frischen Kräutern rundet die sommerliche Vinaigrette ab.
  • Gedünstete Karotten lässt der Löwenzahnhonig glänzen und unterstreicht aufs Vorzüglichste die bestehende Süße.
  • Einen Löffel Löwenzahnhonig im Tee aufgelöst, stimmt sonnig und heiter.

Welche Zutaten nehme ich für meinen eigenen Löwenzahnhonig?

  1. 50g frisch gepflügte Löwenzahnblüten
  2. 1 Bio Zitrone
  3. 1 Bio Orange
  4. 25g Ingwerwurzel
  5. 500ml Wasser
  6. 800g Zucker

Wie lange brauche ich um Löwenzahnhonig selber zu machen?

Hmmmmm, … für 50g Löwenzahnblüten brauchst Du gut und gerne 350 (!) Löwenzahnköpfe. Wie schnell Du die gepflückt hast, liegt bei Dir. Mein Tipp: Ein „Kopfgeld“ von € 0,01 auf jeden Löwenzahnkopf ausgesetzt, ermuntert so manche Kinder und lässt Sie zu eifrigen Pflückern werden. Nach der gründlichen Reinigung der Löwenzahnköpfe geht es ans zupfen der Blüten, … und auch das dauert wieder seine Zeit und hängt somit von Deinem Geschick ab. Um Ihr volles Aroma entfalten zu können, brauchen die Löwenzahnblüten auch noch 24-Stunden Zeit zum ziehen. Somit verlängert sich die Herstellungszeit entsprechend. Die tatsächliche Kochzeit ist hingeben mit nur 5 Minuten vergleichsweise sehr, sehr kurz. Lass Dich von der längeren Vorbereitungszeit nicht entmutigen. Das Ergebnis, Dein eigener, köstlicher Löwenzahnhonig ist es wert hergestellt zu werden!

Wo finde ich das ausführliche Rezept?

Hier geht’s zum detaillierten Rezept für Deinen eigenen Löwenzahnhonig: http://www.fuersties.de/Rezepte/Fruchtiges-Suesse-Aufstriche/Loewenzahnhonig::1043.html

Von Herzen gutes Gelingen, viel Freude und die nötige Geduld beim Herstellen Deines eigenen Löwenzahnhonigs!

Deine

Kristina Fürst – Botschafterin schöner Einmachgläser 

 

Weitersagen...
Share on Facebook136

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dich auch interessieren...